Magnesiumglycinat

Was ist Magnesiumglycinat?

Magnesiumglycinat wird als chelatiertes Magnesium oder als Magnesiumchelat bezeichnet. Diese organische Magnesiumverbindung wendet sich an die Aminosäure Glycin. Letzteres schützt die Schleimhäute des Verdauungstraktes vor Bakterien und Reizungen.

Viele Magnesiumpräparate führen bei einigen Patienten ein Gefühl von Magendrücken und Magenbeschwerden herbei. Das ist bei Magnesiumglycinat nicht der Fall. So gilt diese Verbindung als besonders bekömmlich.

Organischer Magnesium - Magnesiumglycinat

Organischer Magnesium – Magnesiumglycinat Copyright: © nadisja – bigstockphoto.com

 

 

 

Was passiert mit Magnesiumglycinat im Körper?

Die gute Bekömmlichkeit führt auf einen anderen Weg durch den Körper zurück. Das Glycinat steht nicht mit anderen Mineralstoffen in Verbindung und kann ganz einfach in die Blutbahn gelangen. Zudem kann sich diese Form nicht an Anti-Nährstoffe, wie zum Beispiel die Phytinsäure, binden. So sinkt das Risiko, an Durchfall zu erkranken. Wer also auf lange Sicht regelmäßig Magnesiumpräparate einnehmen möchte, ist mit Magnesiumglycinat aufgrund seiner guten Bequemlichkeit für den Magen-Darm-Trakt besonders gut beraten.

Derzeit gibt es zwei klinische Studien. Hier haben die Probanden 3 g Glycin vor dem ins Bett gehen eingenommen und konnten damit die Schlafintensität auf lange Sicht verbessern. Das steigerte gleichzeitig das allgemeine Wohlbefinden. Die Magnesiumglycinat Kapseln enthalten 800-900 g Glycin. So sollte es ausreichen, drei Kapseln ca. 30 Minuten vor dem Schlafengehen einzunehmen.

Die Wirkungsweise von Magnesiumglycinat

Magnesiumglycinat gehört zu den gut verträglichen und wirkungsvollen Magnesiumpräparaten, die sich durch eine schonende Wirkungsweise auszeichnen. So vermeiden Sie Durchfall und Blähungen. Durch die Bindung an der Aminosäure ist eine magenschonende Wirkung gegeben. Konkret bedeutet das: Der Körper kann das Magnesium innerhalb kürzester Zeit aufnehmen und verarbeiten. Daraus resultiert eine schnelle Wirkung.

Besteht bereits ein Magnesiummangel, lassen sich mit der Einnahme von Magnesiumglycinat die damit verbundenen Symptome vermeiden. Vorausgesetzt mit den Präparaten geht ein hoher Qualitätsstandard einher. Infolge jahrelanger Optimierungsprozesse lassen sich aus den hochwertigen Präparaten künstliche Zusatzstoffe eliminieren, um den puren Wirkstoff in einer Kapsel zu bringen. Frei von Gentechnik und 100 % vegan kann Magnesiumglycinat den Magnesiumsspiegel wieder ins Gleichgewicht bringen.

Was ist Magnesiumglycinat?

Glycin bezeichnet eine hydrophile Aminosäure, die mit Wasser wirkt und für den menschlichen Stoffwechsel eine große Rolle spielt. Als Verbindung zwischen dem Mineralstoff und der Aminosäure entsteht Magnesiumglycinat. Dabei wird Glycin zu einem Transportmittel, damit das reine Magnesium direkt in den Körper gelangt. Je nach Hersteller und Marke ist auch von Magnesium-Bisclycinat die Rede. Dabei gehen die zwei Moleküle Glycin eine Verbindung mit jedem einzelnen Magnesiumteil ein.

Bei Magnesiumglycinat haben wir es mit einem chelatierten Präperat zu tun. Die Chelate sind organische Verbindungen, die besonders gut vom Darm aufgenommen werden. Im Gegensatz zu anorganischen Verknüpfungen geht mit diesen Präparaten eine bessere Bioverfügbarkeit einher, was sich in einer aktiven Aufnahme im Darm positiv bemerkbar macht.

Magnesiumglycinat wirkt besonders magenschonend und nicht abführend. Das wissen all diejenigen zu schätzen, die mit einer sensiblen und anfälligen Magenschleimhaut leben. Demnach gelangt das Magnesiumglycinat schneller in die Blutbahn und kann damit seine volle Wirkung entfalten. Ganz nebenbei zeigt das Präparat einen positiven Effekt auf das zentrale Nervensystem. Es wirkt beruhigend und schlaffördernd.

Welche Funktionen übernimmt Magnesiumglycinat?

Wer sich mit den Inhaltsstoffen der Magnesiumglycinat Präparate auseinandersetzt, sucht unweigerlich nach konkreten Informationen zu den Funktionen und Aufgaben im Körper. Zunächst einmal stehen Nahrungsergänzungsmittel im Rahmen einer gesunden und nachhaltigen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.

Doch keine Kapsel und kein Granulat kann eine vollwertige Ernährung ersetzen. Zudem sollten die Supplements vielmehr als Ergänzung zum Einsatz kommen. Die folgenden Funktionen unterstützt Magnesiumglycinat:

  • Gesunde Muskulatur
  • harmonischer Elektrolyte-Haushalt
  • Regulierung des Energiestoffwechsels
  • Wirkung auf zentrales Nervensystem
  • Reduzierung von Krämpfen und Muskelzuckungen
  • Vermeidung von Schlafstörungen
  • Bestandteil der Zellteilung und Eiweißsynthese

Wer sollte Magnesiumglycinat einnehmen?

Dank der maximalen Resorption gelangen die Mineralstoffe sofort ins Blut. Aus diesem Grund können gesundheitsbewusste Menschen die organische Magnesiumverbindung problemlos einnehmen. Selbst wenn Sie eine empfindliche Verdauung haben, werden Sie keinerlei Beeinträchtigung durch die Einnahme zu befürchten. So besteht auf Dauer die Möglichkeit, einem chronischen Mangel entgegenzuwirken und den Bedarf an Magnesium auf lange Sicht sicher zu decken.

 

Quelle: Juliane Werner


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 41 Punkte
Loading...

Magnesium bei Durchfall

Magnesium bei Durchfall Magnesium ist eines der wichtigsten Mineralstoffe für unseren Organismus. Es ist an unzähligen Stoffwechselprozessen beteiligt und für den Körper unentbehrlich. Umso wichtiger ...