Magnesiummangel Test zum Nachweis des Mangels

Magnesiummangel selber testen

Magnesium gehört zu den essentiellen Spurenelementen. Dies bedeutet schlicht, dass es zwingend von außen über die Nahrung oder entsprechende medizinische Präparate zugeführt werden muss. Der Körper kann es nicht selbst bilden. Durch Fehlernährung kommt es jedoch schnell und auch nicht selten zu einem Mangel.
Doch Magnesiummangel nachweisen ist recht unkompliziert.

Ein Magnesiummangel Test ist dabei sowohl beim Arzt möglich als auch zu Hause.

Magnesiummangel Schnelltest

Magnesiummangel Schnelltest Copyright: © jarun011 – Fotolia.com

So funktioniert der Magnesiummangel Test

Möchte man einen Magnesiummangel nachweisen, ist es zumeist ausreichend auf bestimmte Symptome, die ein Zuwenig an diesem Mineral mit sich bringt, einzugehen.

Dabei geht der Fragebogen als Magnesiummangel Test auf die wichtigsten Ursachen und Symptome ein. Damit ergeben sich deutliche Tendenzen, die später über einen Arztbesuch abgeklärt und ggf. behandelt werden können.

Magnesiummangel Test kaufen

Anzeige

Magnesiummangel Tagesbedarf Rechner

Geschlecht:
Mann
Frau


Alter:

Zusätzliche Angaben:

Sie treiben mehr als 5 Stunden pro Woche Sport?
Ja
Nein
unsicher


Sie leiden häufig unter Muskel- und Wadenkrämpfen?
Ja
Nein
unsicher


Sie sind Diabetiker?
Ja
Nein
unsicher


Sie leiden unter Migräne?
Ja
Nein
unsicher


Sie sind sehr oft gestresst?
Ja
Nein
unsicher


Der Magensiumtest mittels Fragebögen

Eine Hypomagnesiämie – wie der Mangel des Spurenelements in der medizinischen Fachsprache heißt – äußert sich in typischen Symptomen. Weiß man einmal welche, ist es relativ einfach, eine Unterversorgung herauszufinden.
Typische Symptome sind:

1) Muskelkrämpfe

  • Krämpfe der Muskulatur können bei Mangel nahezu überall auftreten
  • typische Gebiete: Waden, Füße, Augenlider (-zucken)

2) psychische Diskrepanzen

  • Gereiztheit
  • Fahrigkeit
  • innere Unruhe
  • Zustände von Verwirrung
  • Konzentrationsschwäche
  • Schwindel
  • Benommenheit

3) Angstgefühle bis zu Panik

4) Körperliche Leistungsschwäche

  • Müdigkeit, Schwäche, Mattigkeit, Energielosigkeit
  • Erschöpfung

5) Spannungssymptomatiken

  • Kopfschmerzen bishin zu Migräne
  • Verspannungen in Nacken und Schultern
  • Kreuz- und Rückenschmerzen

6) Missempfindungen der Sinne

  • Geräuschempfindlichkeit (Hyperakusis)
  • Ohrensausen/-geräusche /Tinnitus

7) Kardiologische Beschwerden

  • Herzrasen
  • Herzrhythmusstörungen
  • Herzstolpern
  • Herzenge
  • Druck auf der Brust bishin zur Angina pectoris (Verkrampfung des Herzmuskels mit Atemnot)

8) Gastroenterale Symptome

  • Magenkrämpfe
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Verstopfung, auch im Wechsel mit Durchfall

9) Menstruationsstörungen

  • extrem starke Blutungen
  • starke PMS mit schmerzhaften Krämpfen

10) sonstige Symptome

  • Bronchialkrämpfe (besonders bei Asthmatikern)
  • Verstärkung allergischer Symptome
  • bei Schwangeren Gefahr vorzeitiger Wehentätigkeit und Eklampsie (Schwangerschaftvergiftung)

Ein Magnesiummangel Test wird zudem Fragen darüber stellen, wie es sich mit der Ernährung und dem Alltag verhält. Typische Fragen können sein:

  • Alter (besonders jung oder alt?)
  • Schwanger?
  • Wird Leistungssport aufgeübt?
  • Schwer phyische Arbeit?
  • Besteht permanenter Stress?
  • Wie ist das Essverhalten – einseitig?
  • Werden Medikamente eingenommen (besonders Abführmittel und Diuretika)
  • Besteht Über- oder Untergewicht? Diabetes?
  • Alkoholabusus?
  • Bestehen Vorerkrankungen an Darm/Magen-Darm-Trakt?

Magnesiummangel nachweisen erfolgt dann durch eine Gegenüberstellung möglicher, bestehender Auslöser und angegebener Symptome. Dabei lässt sich schnell und auch ohne Blutentnahme ein Gesamtbild erstellen, dass einen Mangel deutlich aufzeigt oder ausschließen kann.

 

Magnesiummangel nachweisen – Die Apotheke kann weiterhelfen

Möchte man einen Magnesiummangel Test zu Hause durchführen können auch Teststreifen aus der Apotheke helfen. Diese messen die Konzentration der Magnesiumausscheidung im Urin. Leider ist Magnesuimmangel nachweisen auf diese Art nicht genau genug. Durch Störung der Niere o.ä. kann es zu Fehlmessungen kommen. Gleiches ergibt sich nach Sport oder schweißtreibender Arbeit.

 

Magnesuimmangel nachweisen beim Arzt

Auch der Hausarzt kann einen Test ansetzen, um Laborwerte zu erhalten. Dies kann zum einen über den Urin als auch mittels Blut gemacht werden.
Der Magnesiummangel Test über den Urin ist dabei sehr genau, lässt sich aber praktisch nur schwierig ambulant umsetzen. Zur genauen Messung muss der 24h-Urin herangezogen werden. Der normale Wert würde hierbei zwischen 3 bis 5mmol/24h liegen.
Daher wird meist, um Magnesiummangel nachweisen zu können, der Laborwert im Blut bestimmt. Dieser sollte zwischen 0,7-1,0mmol/l liegen. Dabei ergibt sich der genaue Messwert, der erreicht werden sollte aus Alter, Gewicht und Leistungsspektrum der jeweiligen Person.

 

Magnesiummangel nachweisen – und dann?

Wurde ein Magnesiummangel Test gemacht – egal ob über Fragebogen oder Labor, stellt sich als nächstes die Frage danach, wie es weitergeht.
Meist ist es nicht nötig sofort zu Präparaten zu greifen. Ausnahmen bilden hier nur Erkrankungen die eine verminderte Resorption des Minerals indiziieren.
In den meisten Fällen reicht eine Umstellung der Ernährung und Gewohnheiten.
Dabei ist es wichtig eine Balance zu finden. Auf der einen Seite muss die Zufuhr über die Nahrung gesteigert werden, auf der anderen sollten mögliche Magnesiumräuber vermieden werden.
Besonders Stress ist bei einem Magnesiummangel Test ein häufiger Faktor, der jedoch aktiv selbst herabgesetzt werden kann.
Bewegung, gesundes, ausgewogenes Essen und ein entstresster Alltag sorgen in vielen Fällen für eine Normalisierung der Magnesiumwerte und machen Zusatzpräparate unnötig.

 

Ein geeigneter Ansatz für eine Therapie wäre:

1) Ernährung mit Schwerpunkt auf Magnesium

  • Verzehr von Nüssen, Keimen, Samen
  • Verzicht auf Alkohol
  • eventuell Gewichtsab- oder -zunahme
  • bei Diabetes: auf die Zufuhr von Kohlenhydraten achten um hohe Blutzuckerwerte (Hyperglykämie) zu vermeiden

2) Den Alltag entstressen

Bei Magnesiummangel nachweisen ist Stress ein wichtiger Faktor. Denn Stress führt zur Ausschüttung von Magnesium aus den Körperspeichern. Deshalb ist es wichtig, Methoden zu finden, um diesem entgegenzuwirken. Dies kann durch diverse Muskelentspannungsübungen ebenso erfolgen wie über Meditation oder ein beruhigendes Hobby.

Wann wird Magnesiummangel nachweisen dringend nötig?

In den meisten Fällen greift man bereits zu Magnesium, wenn Muskelkrämpfe gehäuft auftreten. Jedoch ist der Nachweis in manchen Situationen nötig, um entsprechend supplementieren zu können.
Ein Magnesiummangel Test wird notwenig, wenn eine andere Erkrankung besteht, die einen Mangel auslösen kann. Dies ist besonders bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, -resektion (Teilentfernung eines Darmabschnitts) und bestimmten Nierenproblematiken nötig. Somit können Komplikationen durch Mangelsymptome aktiv vermieden werden.
Bei Schwangeren wird ebenfalls häufig ein etst zum Magnesiummangel nachweisen angesetzt. Dabei soll vermieden werden, dass die Gesundheit von Mutter und Kind durch Hypomagnesiämie gefährdet wird. Besonders die Risiken einer Eklampsie können durch Erkennen und Behandeln eines Mangels aktiv gesenkt werden.
Eine weitere Risikogruppe, die schnell in Mangel fällt, bilden Leistungssportler. Über den Schweiß wird hier eine größere Menge Magnesium ausgeschieden.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 34 Punkte
Loading...

Magnesiummangel und Sodbrennen

Magnesiummangel und Sodbrennen

Die Wirkung von Magnesium bei Sodbrennen und Aufstossen Müssen Sie häufig aufstoßen und der Arzt stellt die Diagnose Sodbrennen, wird er Sie eventuell auch auf ...