Magnesiumöl Anwendung und Wirkung

Magnesiumöl Anwendung und Wirkung

Bei Magnesiumöl handelt es sich nicht um ein typisches Öl, auch wenn es einen ähnlichen Namen trägt. Lediglich die Konsistenz erinnert an ein gehaltvolles Öl. Theoretisch müssen Sie das Öl einfach nur auf die Haut auftragen oder das Präparat über die Sprühflasche benutzen.

Das vereinfacht und konkretisiert die individuelle Dosierung. Alternativ dazu empfiehlt sich die Magnesiumöl Anwendung und Wirkung in Verbindung mit einem Fußbad und einer wohltuenden Pause am Abend.

Magnesiumöl Anwendung und Wirkung

Magnesiumöl Anwendung und Wirkung

 

 

 

 

Magnesiumöl Anwendung – Das Wichtigste in der Übersicht:

  • Magnesiumöl für die äußere Anwendung gedacht
  • Verdünnung mit Wasser erhöht die jeweilige Menge
  • empfindliche Bereiche mit heißen Packungen behandeln
  • Wirkung von Magnesiumöl in der Anwendung verstärken und mit Tüchern abdecken
  • kompletten Körper mit Magnesiumöl einreiben

 

Was beachten bei Magnesiumöl Anwendung?

Die einfachste Form der Anwendung empfiehlt sich über das Aufsprühen von Magnesiumöl auf die Haut. An dieser Stelle kann der Wirkstoff seine Wirkung am besten entfalten. Intuitiv würde man das Magnesiumsöl also auf unterschiedliche Körperteile aufsprühen. Am Besten geben Sie das Öl auf die Körperteile, die nach Magnesium verlangen. Das können zum Beispiel

  • Oberarme,
  • Unterarme,
  • Muskelgruppen,
  • Beine oder
  • Hüften sein.

Dabei sollten Sie niemals nach dem Prinzip, viel hilft viel, vorgehen. Wird zu viel Magnesium auf die Haut aufgetragen, beginnt diese mit der Resorption der Stoffe. Von Bedeutung ist vielmehr die Einwirkungszeit. Länger als 30 Minuten sollte es jedoch nicht auf der Haut verbleiben, das übrig gebliebene Öl kann ganz einfach abgewaschen werden. Eine noch effektivere Möglichkeit für die Magnesiumöl Anwendung und Wirkung bietet sich über die Ganzkörperanwendung. In diesem Fall reiben Sie den gesamten Körper mit dem Öl ein und achten darauf, dass es gleichmäßig einziehen kann. Das verbessert zugleich die Aufnahme von Magnesium, wenn die Methode auch etwas aufwändiger ist.

Grundsätzlich können Sie Magnesiumsöl punktuell auf einigen Körperregionen einsetzen oder aber in der Ganzkörperbehandlung. Dennoch sollten Sie dabei immer die empfohlene Tagesdosis im Blick behalten, um eine Überdosierung zu vermeiden. Über die Anwendung von Ölen können wir einen besonders behutsamen Ersatz für Tabletten oder Medikamente anderer Form finden. Das empfiehlt sich gerade für empfindliche Menschen, die nach einer anderen Form der Nahrungsergänzung suchen.

 

Was beachten beim Auftragen von Magnesiumöl?

Sparen Sie bei dem Auftragen empfindliche Körperteile aus. Wem das Auftragen mithilfe der Sprühflasche zu aufwändig erscheint, der kann die Pumpflasche einfach öffnen und das Magnesium per Hand verteilen. Im Nachhinein wirkt auch hier das Öl für die nächsten 30 Minuten ein und kann danach unter der Dusche ganz einfach wieder abgewaschen werden. Vermeiden Sie die Verwendung von Duschgel oder Lotion, das würde die Haut zu sehr reizen.

Magnesiumöl ist in der Anwendung besonders hautfreundlich und besteht aus natürlichen Essenzen. Zudem gilt die Wirkung äußerlich als viel effektiver und effizienter. Wer das Öl anfangs äußerlich einsetzt, verspürt ein gewisses Wärmegefühl, das bis zu einem leichten Kribbeln reicht. Das sind gute Zeichen, denn in diesem Fall wurde das Magnesium vom Körper aufgenommen. Hierbei gilt es zu bedenken, dass bei Verbindungen mit Wasser die doppelte Menge Magnesiumöl zur Anwendung kommt.

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten und greifen Sie ausschließlich auf hochwertige Produkte zurück, die einzig und allein auf natürliche Basis zurückgehen. Das garantiert eine vollumfängliche und besonders intensive Wirkung ohne Gegenreaktionen.

 

In welchen Bereichen sollten wir Magnesiumöl anwenden?

Wer selbst für einen funktionierenden Magnesiumspiegel sorgen möchte, wendet das Magnesiumöl ein bis zweimal im Monat zum Beispiel als Fußbad an. Einmal am Tag sollten Sie damit den Bauch, die Schultern, die Beine und die Arme einreiben. Die Dosierung lässt sich ganz einfach mit Wasser erhöhen. Zudem kann das Magnesiumöl tiefer in die Haut eingerieben werden und somit häufiger zur Anwendung kommen. Wer in der Magnesiumöl Anwendung die Wirkung weiter verstärken möchte, lässt das Öl über Nacht auf der Haut und deckte es noch dazu zusätzlich mit Tüchern ab.

Lassen Sie sich am besten vor der ersten Anwendung über die Zusammensetzung beraten. Sicherheitshalber sollten Sie mit Ihrem behandelnden Arzt darüber sprechen, um mögliche Überreaktionen zu vermeiden. Schließlich darf nicht jeder einfach so Magnesium aufnehmen. Zur Risikogruppe gehören Schwangere und Menschen mit chronischen Krankheiten.

 

FAZIT – Tagesdosis und wichtige Basics zur Magnesiumöl Anwendung

Bevor Magnesiumöl zur Anwendung kommt, sollten Sie unbedingt duschen. Damit würden Sie die Aufnahmefähigkeit der Haut vielfach verbessern. Tatsächlich können unsere Fußsohlen das Öl sehr gut aufnehmen. Das ist ein Grund, warum die meisten ein Fußbad empfehlen. Damit einher geht zudem eine besonders angenehme Wirkung der Behandlung. Verlieren Sie auf keinen Fall die Tagesdosis von Magnesium in der Anwendung der Öle aus den Augen: Sie beträgt 700 mg. Das Fußbad ist die wohl effektivste und schnellste Möglichkeit, Magnesiumöl zur Anwendung zu bringen und den entsprechenden Spiegel zu erreichen.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 41 Punkte
Loading...

Magnesiumchlorid Anwendung und Wirkung

Magnesiumchlorid Wirkung und Anwendung

Autor: Dr. Harald Stephan, Fachautor Magnesiumchlorid gilt in der Alternativmedizin als wahres Wundermittel, dem man zahlreiche positive Eigenschaften zuschreibt. Der Mineralstoff übernimmt im Körper wichtige ...